Konrad-Dietzfelbinger

Konrad Dietzfelbinger, geboren 1940, Diplomsoziologe und promovierter Germanist, arbeitete 1980-1990 als Lektor und Verlagsleiter und ist seitdem selbstständig als Übersetzer, Herausgeber und Schriftsteller in München tätig. Er ist unter anderem Herausgeber der Nag-Hammadi-Texte, eingeleitet und kommentiert, in vier Bänden (Dingfelder Verlag 1988-1995) und veröffentlichte unter anderem die Bücher „Kafkas Geheimnis“, „Schopenhauers Vermächtnis“, „Nietzsches Erleuchtung“ und Interpretationen der neutestamentlichen Evangelien: „Der spirituelle Weg des Christentums“ (Markusevangelium), "Die Geburt des wahren Selbst im Menschen“ (Lukasevangelium), „Jesus – der vollkommene spirituelle Mensch“ (Johannesevangelium) und "Werdet vollkommen" (Matthäusevangelium).

Seine letzten Bücher bilden eine Trilogie: "Fall und Auferstehung des Christentums", "Der Gott im Menschen" und "Apokalypse heute".

Eins seiner Hauptanliegen ist, das ursprüngliche Christentum wieder sichtbar zu machen. Wer zu den Wurzeln der Evangelien zurückgeht, die in Nag Hammadi gefundenen gnostischen Schriften ernst nimmt und so den Weg des Christentums unter allen Verflachungen und Verkrustungen freilegt, wird erst erkennen, welche Stellung diese Religion unter den anderen Weltreligionen einnimmt. Er wird erleben, dass das richtig verstandene Christentum gerade für den westlichen Menschen die Pforte zur Verwirklichung des wahren Selbstes ist.

Mehr Information: www.konraddietzfelbinger.de